Kunst trifft Wein: Meine Erfahrung mit der Lizenzierung meines Bildes für einen neuen Wein Abstrakte Bilder & moderne Auftragsmalerei

Kunst trifft Wein: Meine Erfahrung mit der Lizenzierung meines Bildes für einen neuen Wein

Als Künstler ist es immer eine Freude, wenn man gefragt wird, ob man die Lizenz für ein Bild zur Verfügung stellen würde. Es zeigt, dass das eigene Werk geschätzt wird und eine gewisse Bekanntheit erlangt hat. In meinem Fall handelte es sich um ein Bild, das ich vor einiger Zeit gemalt hatte.

Ich wurde von einem Weingut namens Oekoweingut Zang angeschrieben, ob ich bereit wäre, die Lizenz für mein Bild für ihren neuen Wein zur Verfügung zu stellen. Nach einigen Überlegungen und einem Austausch von E-Mails stimmte ich zu. Die Vereinbarungen wurden getroffen und alles verlief komplikationsfrei.

Ein paar Wochen später erhielt ich dann eine Flasche des neu kreierten Weins als Dankeschön. Es war ein besonderer Moment, als ich die Flasche in meinen Händen hielt und mein Bild darauf sah. Es war eine wundervolle Erfahrung zu wissen, dass mein Werk dazu beigetragen hat, etwas Neues und Besonderes zu schaffen.

Es war auch inspirierend zu sehen, wie das Weingut meine Kunst auf ihre Weise interpretiert und verwendet hat. Es ist ein Beweis dafür, wie Kunst in verschiedenen Kontexten genutzt werden kann und wie sie dazu beitragen kann, ein Produkt oder eine Idee zu verkaufen oder zu vermitteln.

Insgesamt war es eine positive Erfahrung, die mir gezeigt hat, dass die Kunst nicht nur dazu da ist, bewundert zu werden, sondern auch praktische Zwecke erfüllen kann. Es war ein weiteres Kapitel in meiner künstlerischen Reise und ich bin dankbar für die Gelegenheit, die ich erhalten habe.


Der Familienbetrieb arbeitet seit vielen Jahren mit dem Ziel individuelle Weincharaktere zu erzeugen, die es nicht an jeder Ecke gibt.

Advent in orange. Ein neues "Experiment" aus dem Hause Zang hat seinen Weg auf die Flasche gefunden.
Traminer von 2021 mit Schalen, Stiel und Stängel auf der Maische vergoren; danach ganz entspannt 10 Monate Vollhefelager im gebrauchten Barriquefass bis zum Abstich Ende August und nun wurde er unfiltriert mit einem Hauch Feinhefe und fast ohne Schwefel auf die Flasche gefüllt.

Unser erster - und wie wir meinen - sehr gelungener "orange wine"!
Die Flaschen wandern jetzt erstmal ins Lager - ab 2023 auf Anfrage erhältlich.

Das Motiv 'geerdet' auf dem Frontetikett stammt von Conny Wachsmann @wachsmannbilder - vielen lieben Dank für die Zusammenarbeit - so die Zangs :-)
kunst und wein zang
weingut zang und künstlerin wachsmann
lizenz foto wein und kunst
Retour au blog